Presseinformation, 24.10.2016

Unikate selbst gestalten – Kunden verwirklichen kreative Projekte in der Offenen Werkstatt

An einem Samstag im Monat findet bei Knauber von 10 bis 16 Uhr die „Offene Werkstatt“ für Erwachsene statt. Alle, die Spaß am Selbermachen und Ausprobieren haben, können dort unter Anleitung von Kreativkünstlerin Dénise Amaral Anders ihre ganz eigenen Projekte verwirklichen.

Bonn, 24. Oktober. Egal, ob Garderobe, Bilderrahmen, Europaletten-Tisch oder ein beleuchtetes Bild in Form des Kölner Doms – der Kreativität sind in der Offenen Werkstatt keine Grenzen gesetzt. Im Bonner Knauber Freizeitmarkt treffen sich Kunden regelmäßig zum Werkeln und Basteln.

„Anfangs war die Offene Werkstatt nur eine Anlaufstelle für Bastelbegeisterte, die den Umgang mit bestimmten Werkzeugen und Materialien ausprobieren wollten“, erinnert sich Dénise Amaral Anders. „Mittlerweile ist sie für manche Kunden zu einem festen Treffpunkt geworden, wo man sich gegenseitig hilft und seiner Kreativität freien Lauf lassen kann.“

Schon viele Bastelideen sind inzwischen über ihren Tisch gelaufen. Mal sind es kleinere Ideen, wie ein Einkaufszettelhalter oder ein personalisiertes Memoboard, mal wollen die Teilnehmer einfach nur lernen, wie sie aktuelle Trends mit einfachen Mitteln für ihr Zuhause selbst umsetzen können.

Besonders gut kommt bei den Teilnehmern an, dass Amaral Anders immer neue Themen im Gepäck hat. So zeigte sie bei den letzten Terminen beispielsweise, wie man aus Europaletten selbst Möbel herstellen kann, wie die Fototransfer-Technik umgesetzt wird und wie man seinen Kunstwerken eine künstliche Patina verleiht. Langweile kommt bei der Offenen Werkstatt jedenfalls nicht auf.

Sie kennen die Offene Werkstatt noch nicht? Dann kommen Sie uns doch einfach mal besuchen und werkeln Sie mit!

Der nächste Termin ist am 5. November von 10 bis 16 Uhr im Knauber Freizeitmarkt in Bonn. Die Teilnahme ist unverbindlich und kostenlos.

————————–

Ansprechpartner:

Knauber Freizeit GmbH & Co. KG
Maike Hagedorn
Endenicher Straße 120-140
53115 Bonn
Telefon: 0228 512-349
Telefax: 0228 512-410