Gemeinsam anpacken: Knauber-Auszubildende helfen bei der Bonner Tafel aus

„Knauber spendet eine Arbeitswoche für den guten Zweck“ lautet das Motto eines aktuellen Pilotprojektes, das Knauber in Kooperation mit der Bonner Tafel e.V. und dem Bonner Spendenparlament e.V. durchführt. Acht Auszubildende werden dabei stundenweise von ihrer Arbeit freigestellt, um die ehrenamtlichen Helfer der Tafel bei ihren Aufgaben zu unterstützen.
Einsammeln von Lebensmittel-Spenden, das Sortieren von Waren und die Essensausgabe an Bedürftige – die Auszubildenden haben während ihres Einsatzes alle Hände voll zu tun. Dennoch gingen bislang alle mit positiven Eindrücken und um ein paar Erfahrungen reicher aus dem Projekt heraus.

„Die Bedürftigkeit der Menschen geht einem schon an die Nieren“, berichtet Annika Kriechel, Auszubildende bei Knauber. „Es verändert auf jeden Fall den Blick auf manche Dinge. Man weiß das, was man selber hat, im Nachhinein mehr zu schätzen.“ Im Team der ehrenamtlichen Helfer fühlte sich die 20-Jährige gleich wohl. „Ich wurde herzlich aufgenommen und gut ins Team integriert. Da fiel die Einarbeitung leicht.“

Die Knauber-Auszubildenden sind noch bis zum 13. Oktober bei der Bonner Tafel im Einsatz. Aktuell sucht die Bonner Tafel zudem weitere ehrenamtliche Helfer. Falls Sie sich bewerben wollen oder etwas spenden möchten (finanzielle und Sachspenden sind natürlich immer gerne gesehen), wenden Sie sich bitte direkt an die Bonner Tafel: info@bonner-tafel.de

Die Arbeit der Bonner Tafel ist für die Bonner Region enorm wichtig. Rund 120 Familien werden fast täglich von der Ausgabestelle in der Mackestraße 51 in Bonn versorgt. Gegen einen symbolischen Betrag von 50 Cent (Einzelperson) bzw. 1 Euro (pro Familie) versorgen die über 100 ehrenamtlichen Helfer von montags bis freitags ihre Kunden.