Kontakt

Mitarbeiter Portrait

Alexander Cöln

0228 512-349

Unser Engagement im Bereich Bildung

Bildung ist die wohl wichtigste Investition in die Zukunft, die eine Gesellschaft leisten kann. Als Unternehmen, das auf gut ausgebildete Arbeitskräfte angewiesen ist, möchte Knauber seinen Beitrag zur Qualifizierung junger Menschen leisten. Deshalb unterstützen wir die Bildungsangebote in der Region.

Wir beteiligen uns an der Finanzierung von Stipendien der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg sowie der Universität Bonn. In beiden Hochschulen sind wir Mitglied der Fördergesellschaften und beteiligen uns darüber hinaus an Sonderprojekten. Auch Schulen und Kindergärten unterstützen wir regelmäßig mit Geld- und Sachspenden.
Mit dem Friedrich-List-Berufskolleg in Bonn-Bad Godesberg und dem Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises Bonn-Duisdorf unterhalten wir Lernpartnerschaften im Rahmen der Bildungsinitiative KURS. KURS steht für „Kooperationsnetz Unternehmen der Region und Schulen“ und ist ein Projekt der Bezirksregierung Köln und der IHK, das Schulen und Unternehmen vernetzt und einen praxisnahen Unterricht fördert.
Knauber selbst ist seit Jahrzehnten ein Ausbildungsbetrieb. Wir begleiten jedes Jahr viele junge Menschen bei ihrem Start ins Berufsleben.

Zwei Beispiele:

Trinkwassersäule für Friedrich-List-Berufskolleg

Zum ersten Mal unterstützte Knauber 2016 „Join the Pipe“, eine gemeinnützige Organisation aus den Niederlanden, die es sich zum Ziel gesetzt hat, ein weltweites Netzwerk aus Leitungswassertrinkern aufzubauen. Gleichzeitig unterstützt die Organisation über Spenden Wasserprojekte in Entwicklungsländern, um auch dort möglichst vielen Menschen Zugang zu Trinkwasser zu verschaffen. Knauber unterstützte dieses Vorhaben, indem es dem Friedrich-List-Berufskolleg in Bonn-Bad Godesberg gemeinsam mit anderen Projektpartnern die Installation einer Trinkwassersäule auf dem Schulgelände sowie die Anschaffung von 500 wiederverwertbaren Wasserflaschen finanzierte.

Seitdem haben rund 2.500 Schüler jederzeit kostenlos Zugang zu Trinkwasser. Das Friedrich-List-Berufskolleg gehört mit dieser besonderen Nachhaltigkeitsinitiative zu den Vorreitern in Deutschland. In den Niederlanden hat „Join the Pipe“ schon einige frei zugängliche Wassersäulen auf öffentlichen Plätzen angebracht.

Knauber unterstützt Architekturprojekt der Alanus Hochschule

Ein Gartenhaus entwerfen, konstruieren und errichten, bei dem nach Möglichkeit nachhaltige Baustoffe zum Einsatz kommen – die Architekturstudenten der Alanus Hochschule in Alfter hatten bei ihrem Praxisprojekt einige Herausforderungen zu meistern. So durften die Häuser maximal 30 Kubikmeter umfassen, um noch genehmigungsfrei zu sein, sie sollten möglichst aus nachhaltigen Rohstoffen entstehen, und transportabel sein.
„Für uns war es wichtig, dass die Studenten Architektur nicht nur als Plan oder Idee erleben“, erläuterte Architekturprofessor Mathias Wirths das Projekt. „Es ging darum, dass man die technischen Schwierigkeiten auch selbst durchdringt.“ Knauber förderte das Praxisprojekt des Fachbereiches Architektur mit einem 3.000 Euro-Einkaufsgutschein, mit dem die Studenten Baumaterialien und Werkzeuge anschafften.
„Wir freuen uns, dass wir dieses Projekt unterstützen konnten“, sagt Dr. Ines Knauber-Daubenbüchel, geschäftsführende Gesellschafterin der Knauber Unternehmensgruppe. „Das Thema Nachhaltigkeit ist uns seit jeher sehr wichtig. Umso schöner ist es zu sehen, dass sich gerade die junge Generation hiermit so intensiv auseinandersetzt. Das wollen wir natürlich fördern.“

In mehreren kleinen Projektgruppen entstanden schließlich fünf individuell gestaltete Gartenhäuser, die der Fachbereich im September 2018 versteigerte. Die Verkaufserlöse fließen in die Förderung der Forschung und Lehre des Fachbereiches.