Kontakt

Mitarbeiter Portrait

Alexander Cöln

0228 512-349

Knauber macht Schule

Das Thema Insektensterben ist in den vergangenen Jahren in den Medien immer präsenter geworden. Doch während andere noch über mögliche Lösungskonzepte debattieren, wollten Schüler der Löwenburgschule in Bad Honnef aktiv werden.
Einmal die Woche treffen sich die Dritt- und Viertklässler im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft, um sich über die Bedeutung der kleinen Nutztiere sowie die Hintergründe des Insektensterbens zu informieren.

Gleichzeitig werden vor Ort im Schulgarten proaktiv Lösungsansätze erarbeitet. Knauber unterstützte die Arbeit der Schüler mit einem Insektenhotel sowie einem Gutschein für die Knauber Freizeitmärkte – die Spende ermöglichte es den Junggärtnern, Werkzeuge, insekten- und bienenfreundliche Sämereien und Pflanzmaterial für die Gartenumgestaltung anzuschaffen.

Insektenfreundliche Beete gestalten, Bienenhotels bauen, bienenfreundliche Pflanzen als Futterquelle säen – die Schüler der Löwenburgschule haben viele Ideen bereits umgesetzt. Entsprechend anders sieht der Schulgarten heute aus.

Für sich genommen sind dies alles kleine Maßnahmen, aber was die Kinder in so kurzer Zeit umgesetzt haben, macht nicht nur Eindruck bei Mitschülern, sondern auch bei meinen Lehrerkolleginnen und -kollegen“, sagt Schulrektor Martin Wilke.

Mittelfristig soll das Projekt auch als Anregung für die Eltern der Schüler sowie allgemein für Menschen aus der Region dienen. Auf dem jährlich stattfindenden Schulfest im Juni stellte die Arbeitsgruppe ihre Ergebnisse erstmals vor.

Das Engagement der Gruppe hat sich herumgesprochen – Bad Honnefs Bürgermeister Otto Neuhoff lud die Teilnehmer bereits zu einem „Beratungs-Besuch“ ins Rathaus ein. Der Knauber Unternehmensgruppe ist der Schutz von Bienen und Insekten seit jeher ein wichtiges Anliegen. Seit zehn Jahren informiert Knauber am bundesweiten „Tag der deutschen Imkerei“ in seinen Freizeitmärkten über die Bedeutung der Nutztiere, das fortschreitende Bienensterben sowie über Möglichkeiten zur insektenfreundlichen Gartengestaltung. Darüber hinaus pflegt das Familienunternehmen Beziehungen zu regionalen Imkern und unterhält seit einigen Jahren eine Bienenpatenschaft für mehrere Bienenvölker.

Bienen gehören zu den wichtigsten Nutztieren. Sie sorgen für die Bestäubung der Mehrheit unserer Nutz- und Wildpflanzen und sichern somit ihren Erhalt“, sagt Dr. Ines Knauber-Daubenbüchel, geschäftsführende Gesellschafterin der Knauber Unternehmensgruppe. „Leider finden Bienen immer weniger Nahrung in unseren heimischen Gärten. Durch die Kooperation mit der Löwenburgschule wollen wir dazu beitragen, eine bienenfreundlichere Umgebung zu schaffen.